In einem Autospot muss man das Auto zeigen. Möglichst lange und möglichst von allen Seiten. So war es immer und was immer so war, ist schwer zu durchbrechen. Volkswagen hat kürzlich mit dem wunderbaren “Darth-Vader” Spot zum Passat gezeigt, dass es auch anders geht.

Und auch Citroen bekommt das hin. Obwohl sie 50 Sekunden lang zwar ein Auto zeigen, aber ganz und gar nicht das, um das es geht. Für das verbleiben nämlich gerade mal 4 Sekunden. Mutig. Die Story ist ungeheuer charmant und das Casting großartig. Die französische Agentur H kann sich das Werk auf die Fahne schreiben. Mein augenblicklicher Lieblingsspot.