Schlagwort / Werbung

    Beiträge werden geladen..
  • Werbetexte mit erhobenem Zeigefinger

    „Was du in Werbetexten niemals schreiben darfst.“

    Wenn ich Texte lese, die so klingen wie die obige Headline, werde ich ruckartig älter. Es wird mir bewusst, dass ich zu einer Generation gehöre, die nervösen Hautausschlag bekommt, wenn man ihr sagt, was sie tun soll, unbedingt tun muss, … mehr

  • 10 Tipps, die Du… ähm. Ja.

    Wer als Blogger erfolgreich sein will, macht am besten das, was alle machen. 10-Dinge-Listen und Pastellfotos. Und die Schreibschrift nicht vergessen!
  • Der Mensch als Marke.

    „Human Branding“, „Selfbranding“ oder „Persönlichkeitsmarketing“ – scheinbar sind wir inzwischen alle weniger Menschen als Marken. Ob uns das gut tut, ist fraglich.
  • Sichern Sie sich jetzt diesen Blogpost!

    Vorteile, Rabatte, Sonderkonditionen, reduzierte Preise, exklusive Extras, Gutscheine, Boni, Schnäppchen, persönliche Prämien oder Glückseier... Ich bin erschöpft vom Sichern.
  • Der neue kategorische Imperativ.

    Wenn die ganze Werbewelt aus "Calls to action" besteht, verhallen die Rufe irgendwann ungehört. Ständig wie ein Kind angepflaumt zu werden, kann nämlich ganz schön abstumpfen.
  • Warum Menschen Werbung hassen.

    Darf man Werbung hassen, wenn man davon lebt? Aber ja, denn ich bin schließlich nicht nur Texterin, sondern auch ein Teil von Zielgruppen. Aber ist Werbung heute wirklich so gezielt wie sie tut?
  • Plagiieren geht über sinnieren.

    Man soll ja nicht schlecht über Kollegen reden. Heute habe ich aber nun das unstillbare Bedürfnis, überaus schlecht über Kollegen zu reden – was also tun? Ich könnte kurzerhand beschließen, dass die, an die ich gerade denke, gar keine Kollegen sind.
  • Der BlaBla Meter

    Heiße Luft ist jetzt messbar – nicht etwa mit einem Thermometer, sondern mit dem BlaBla-Meter. Ein zauberhaftes Werkzeug (oder sollte ich "Tool" sagen?), was Geblubber in Windeseile als solches entlarvt.
  • Citroen Bip Bip

    In einem Autospot muss man das Auto zeigen. Möglichst lange und möglichst von allen Seiten. Oder vielleicht doch nicht? Charme und Autowerbung passt jedenfalls doch zusammen, wie Citroen zeigt.
  • Wahlkrampf

    Zugegeben, es ist sicher nicht leicht, Anliegen, Programme, Profile und Versprechen so zu verkürzen, dass sie auf ein Plakat passen. Aber muss Wahlwerbung wirklich so aussehen?